Das Kaufverhalten von Nord/Ost zwischen Süd/West entscheidet über Mehrweg-Obstnetze

23.04.2019

Jeder Lebensmitteleinkauf ist voller Entscheidungen, die man vor dem Regal als Kunde trifft. Doch egal ob man sich bewusst entscheidet oder durch Werbung und Co. zum Produkt greift – jeder individuelle Einkauf hat Einfluss auf das allgemeine Kaufverhalten. In globalisierten Zeiten bietet es sich zwischen Nachhaltigkeit und Plastikreduktion an, die Auswirkungen des eigenen Kaufverhaltens zu reflektieren.

Auch die Supermarkt-Discounter haben diese Entwicklung wahrgenommen. Der Discounter PENNY bietet ab heute daher in über 2.200 Märkten Mehrweg-Frischenetze zum Verpacken von losem Obst und Gemüse zum Kauf an, um der Umweltverschmutzung durch herkömmliche Kunststoff-Netze entgegenzuwirken und die Produktion zu verringern. Die Mehrweg-Netze werden zunächst testweise für 20 Wochen eingeführt, wobei regionsabhängige Versionen zum Kauf angeboten werden. Während in den Regionen Nord/Ost ein Doppelpack aus Polyester angeboten wird, kann man als Käufer in den Regionen Süd/Südwest/West eine Variante aus ökologischer Baumwolle erwerben. Nach Ablauf der Testphase wird dann das Kaufverhalten der Kunden darüber entscheiden, welche Variante dauerhaft und deutschlandweit im Sortiment aufgenommen wird.

Es bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend in allen Supermarktketten durchsetzt und bald überall Mehrweg-Lösungen für Lebensmittel angeboten werden. Das Kaufverhalten jedes Einzelnen spielt dabei eine essenzielle Rolle. Ob dieser Schritt in Richtung Nachhaltigkeit den erhofften Erfolg hat, wird sich in den kommenden Monaten zeigen.

Quelle: Europaticker

Zur News-Übersicht