Umweltschutz durch Digitalisierung – Wie Computer die Natur retten werden

15.04.2019

Aus dem Hauptgutachten "Unsere gemeinsame digitale Zukunft" des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen (WBGU) geht hervor, dass die Digitalisierung eine tragende Rolle für den Umweltschutz spielt. Zusammen mit dieser Erkenntnis präsentierte der WBGU Handlungs- und Forschungsempfehlungen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

Die Digitalisierung fördert insbesondere die Schonung natürlicher Ressourcen sowie den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen. Nur indem die fachgerechte Entsorgung von Abfällen erleichtert und der Stoffkreislauf effizienter geschlossen wird, können die umweltpolitischen Ziele erreicht werden.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek meint dazu: "Die Digitalisierung bietet große Chancen für die nachhaltige Entwicklung und den Klimaschutz. Forschung und Innovationen auf diesem Gebiet sind ein zentraler Schlüssel und wichtiger Impuls- und Ideengeber für den Schutz unserer Umwelt und des Klimas. Fortschrittliche Umwelttechnologien werden weltweit in den nächsten Jahren immer gefragter sein."

Auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze sprach sich daher dafür aus, die Themen rund um die Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu einem inhaltlichen Schwerpunkt der EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2020 zu machen.

Quelle: BMU

Zur News-Übersicht