VW setzt auf E-Mobilität und gründet Konsortium „European Battery Union“

02.04.2019

E-Mobilität ist die Zukunft der Automobilindustrie. Der Verbrennungsmotor kann allerdings erst dann erfolgreich abgelöst werden, wenn das Elektrofahrzeug eine geeignete Alternative darstellt. Doch speziell die Serienproduktion der Batteriezellen stellt in Europa noch ein Hindernis dar.

Um deren Entwicklung weiter voranzutreiben, hat VW zusammen mit 7 weiteren Partnern aus Industrie und Forschung die „European Battery Union“ (EBU) gegründet. Der Unternehmenszusammenschluss steht unter der Leitung des Automobilherstellers sowie des schwedischen Batterieherstellers Northvolt.

Gemeinsam sollen ab 2020 Kompetenzen in der Fertigung von Batteriezellen entwickelt werden, welche sich konkret mit dem damit verbundenen Rohstoffabbau, der Erforschung von Zelltechnologie sowie dem Recycling alter E-Auto-Akkus befassen.

Quelle: NDR

Zur News-Übersicht